Navigation

Berufsbildungsmesse in Nürnberg: Marktplatz der Kulturen & Workshop Digitalisierung

Die „Berufsbildung“ (Berufsbildungsmesse und Berufsbildungskongress) fand vom 10. bis 13. Dezember im Messezentrum Nürnberg statt. Florian Kirchhöfer vom Lehrstuhl leistete mehrere Beiträge zum Projekt „Weichenstellung“ auf dem sog. Marktplatz der Kulturen. Auf dem Markplatz ging es um die Frage, wie der Zugang in die Berufswelt gelingen kann für Menschen, die aus Europa oder Drittländern nach Deutschland gekommen sind oder im Ausland Berufserfahrung sammeln wollen.

Prof. Wilbers leitete inhaltlich den gut besuchten Workshop „Digitalisierung“ ein. Dabei stand ein vom Freistaat gefördertes Projekt „Netzwerk Wissen“ zu Industrie 4.0 der Schulzentren Kronach und Lichtenfels im Zentrum. Die beiden Schulleiter Rudolf Schirmer, Berufliches Schulzentrum Kronach, und Hans-Jürgen Lichy, Berufsschule Lichtenfels, erörterten die Zusammenarbeit der Berufsschule mit Unternehmen in diesem Projekt.

Zusammen mit Schülerinnen und Schülern verschiedener Ausbildungsberufe wurden eindrucksvoll die Projektanlage und erste konkrete Ergebnisse präsentiert, und zwar von Werner Zahner (Berufliches Schulzentrum Kronach), Tobias Geiger (M.A.i GmbH & Co. KG), Hans-Jürgen Lichy (Berufsschule Lichtenfels), Julian Fiedler (Berufsschule Lichtenfels) und Tobias Mager (Robert Hofmann GmbH). Die Arbeiten wurden am mitgebrachten Roboter illustriert und Werkstücke an die Teilnehmenden des Workshops verteilt. Gewerblich-technische, aber auch kaufmännische Aspekte des Projektes wurden erörtert. Die Moderation oblag Isabell Grella von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw).