Navigation

Research / Forschung

Forschung am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung

Wir betreiben am Lehrstuhl sowohl Berufsbildungsforschung als auch Hochschulforschung.

Berufsbildungsforschung betreiben wir als Teil des Instituts für Wirtschaftspädagogik, dem Kompetenzzentrum für Berufsbildung (vocational education and training /VET) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Nach der vom Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft berufenen Kommission für Berufsbildungsforschung untersucht diese „die Bedingungen, Abläufe und Folgen des Erwerbs fachlicher Qualifikationen sowie personaler und sozialer Einstellungen und Orientierungen, die für den Vollzug beruflich organisierter Arbeitsprozesse bedeutsam erscheinen“ (DFG 1990, S. 1). Wir betreiben Berufsbildungsforschung in folgenden Bereichen.

  • Digitale Tranformation der Berufsbildung, insbesondere Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt und E-Learning
  • Didaktik, insbesondere Didaktik kaufmännischer Bildung (Business Education)

  • Qualitätsmanagement in beruflichen Schulen und Hochschulen

  • Integration, Durchlässigkeit und Vernetzung

Im Rahmen der Gestaltung beruflicher Lehr-/Lernprozesse (VET) werden die Lernprozesse sowie die darauf abzielenden Lehrprozesse angesprochen (Prozessebene). Der inhaltliche-intentionale Bereich wird dabei abgesteckt durch kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten, wobei jedoch eine erweiterte Betrachtung unter besonderer Berücksichtung von überfachlichen Kompetenzen (z. B. Lernkompetenzen, Methodenkompetenzen) sowie nachhaltigem Wirtschaften (Sustainability) stattfindet. Die Forschung konzentriert sich in diesem Forschungsbereich auf die digitale Transformation der Berufsbildung (Berufsbildung 4.0) sowie die Didaktik.

  • Wilbers, K. (Hrsg.). (2018). Handbuch E-Learning. Köln: Verlag Deutscher Wirtschaftsdienst.
  • Wilbers, K. (Hrsg.). (2017). Industrie 4.0: Herausforderung für die kaufmännische Berufsbildung. Berlin: Epubli.
  • Wilbers, K. (2016). Berufsbildung 4.0: Berufsbildung im Zeitalter der großen Digitalisierung. Berufsbildung, 70 (159), 7–10.
  • Wilbers, K. (Hrsg.). (2005). Stolpersteine beim Corporate E-Learning. München: Oldenbourg.
    Esser, F. H., Twardy, M. & Wilbers, K. (Hrsg.). (2001). e-Learning in der Berufsbildung. (2. Aufl.). Paderborn: Eusl.

Bei der Gestaltung der Institutionen der Berufsbildung (VET-Institutions) greifen wir sowohl berufliche Schulen und Unternehmen als auch Hochschulen auf. Hier beschäftigen wir uns mit Fragen der Hochschulentwicklung und des Qualitätsmanagements in Schulen und Hochschulen.

Bei der Gestaltung des Berufsbildungssystems (VET-Systems) setzen wir einen Fokus auf Fragen der Vernetzung der Institutionen, der Durchlässigkeit von akademischer und beruflicher Bildung.

  • Wilbers, K. (2015). Hochschulische Bildungsangebote auf dem Niveau 5 des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR): Potenziale und Grenzen. In W. Benz, J. Kohler & K. Landfried (Hrsg.), Handbuch Qualität in Studium und Lehre. Evaluation nutzen – Akkreditierung sichern – Profil schärfen (D 1.8., S. 149–172). Stuttgart: Raabe.
  • Hemkes, B., Wilbers, K. & Zinke, G. (2015). Building (and extending) bridges between higher and vocational education through cross-cutting education programs. Vocational Training in Research and Practice (Special Edition), 26–30.
  • Wilbers, K. (2003). Zur Gestaltung regionaler Berufsbildungsnetzwerke. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 99 (1), 61–106.
  • Faulstich, P. & Wilbers, K. (Hrsg.). (2002). Wissensnetzwerke. Netzwerke als Impuls der Weiterentwicklung der Aus- und Weiterbildung in der Region. Bielefeld: W. Bertelsmann.

Zur Liste aller Veröffentlichungen des Lehrstuhls. Dazu zählen auch unsere frei zugänglichen Lehrstuhlreihen.

Die Hochschulforschung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Fortbildungszentrum für Hochschullehre.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
  • Wilbers, K. (2016). Die Verankerung der Anforderungen aus dem Unterricht von Flüchtlingen in der ersten Phase der Ausbildung von Lehrkräften an beruflichen Schulen. Berufsbildung, 70 (39), 39–41.
  • Bader, C., Lehner, W. & Wilbers, K. (2016). Die Ausbildung berufs- und wirtschaftspädagogischer Professionals in Universitätsschulen. Eine Beschreibung der Nürnberger Universitätsschulkonzeption. Nürnberg: Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung.
  • Wilbers, K. (2012). Entwicklung der Kompetenzen von Lehrkräften berufsbildender Schulen für digitale Medien. Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis, 41 (3), 38–41.
  • Wilbers, K. (2010). Standards für die Aus-und Weiterbildung berufs- und wirtschaftspädagogischer Professionals. In R. Nickolaus, G. Pätzold, H. Reinisch & T. Tramm (Hrsg.), Handbuch Berufs- und Wirtschaftspädagogik (S. 31–36). Stuttgart: UTB.

Ausgewählte Veröffentlichungen:

Ausgewählte Veröffentlichungen:
  • Fahr, U. (2017) Coaching an der Hochschule. Grundlagen und Impulse für Coaches und Hochschulangehörige. Springer essentials.
  • Jahn, D. & Kenner, A. (2018). Critical Thinking in Higher Education: How to foster it using Digital Media. In D. Kergel, B. Heidkamp, P. Telléus Kjærsdam, T. Rachwal & S. Nowakowski (Hrsg.), Digital Turn in Higher Eduaction. International Perspectives on Learning and Teaching in a Changing World (S. 81–109). Springer VS. Verfügbar unter https://doi.org/10.1007/978-3-658-19925-8_7
  • Jahn, D. & Kenner, A. (2018). Hochschuldidaktische Entwicklungsforschung in Serviceeinrichtungen. In B. Berendt, A. Fleischmann, N. Schaper, B. Szczyrba & J. Wildt (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre (Bd. 85, S. 1–22). Berlin: DUZ Medienhaus.
  • Jahn, D., Trager, B. & Wilbers, K. (2010). Einsatz von E-Portfolios bei der Qualifizierung pädagogischer Professionals in restriktiven Settings. Medienpädagogik (18), 1–21. Verfügbar unter http://www.medienpaed.com/18/jahn1005.pdf

 Zur Liste aller Veröffentlichtungen des FBZHL